You are browsing the archive for 2008 February.

Profile photo of admin

by admin

Ein Wort mit unseren Lesern!

February 21, 2008 in Ein Wort mit unseren Lesern!

Wir veröffentlichen diese Webseite seit kurzem und haben in dieser kurzen Zeit an hand der Statistik sehen können, dass jeden Tag mehr Besucher auf die Seite kommen,aber keine Kommentare schreiben.

Im Gespräch mit einigen Freunden hat man uns gesagt,der Grund könnte sein, dass die Webseite kein eindeutiges Profil hat und viele Besucher wissen nicht ganz genau,was das Leitmotiv der Seite ist und welche Grundgedanken dahinter steht.

Wir wissen nicht,ob das wirklich der Grund ist,aber wenn ja, dann wollen wir es mal kurz erläutern,wie wir denken und wofür Antiterrorblog.de stehet:

1)Wir sind gegen Terror und zwar in jeglicher Form,egal ob Staatsterrorismus ist oder Terrorismus einer Gruppe bzw.Personen. Wir denken, dass Terror kein Mittel ist,um politische Ziele zu erreichen, selbst wenn die "Ziele" als "gerecht" gedacht oder verstanden werden. Wir wissen schon, dass das hässliche Gesicht der letzten 3 Jahrzehnte durch den Islamischen Terror geprägt ist und vor allem nach der iranischen Revolution 1979 den Schwung bekommen hat. Diese Art des Terrors ,selbst wenn gewisse Ähnlichkeiten in der "vernichtungstheorie" mit dem Terror der Linken zu verzeichen ist, ist ein anderer Terror, ist Töten im Namen des Gottes und für die Errichtung eines islamischen Gottsstaates. Im prinzip,wenn man von Kampf gegen Terror spricht,spricht man,in den Augen der Befürworter des Terrors,von einem Kampf gegen Gott und dessen vermeintlichen Vertretern auf der Erde. In diesem Sinne ist der islamische Terror ein "Kampf" im Sinne des Gottes und der Kampf gegen Terror ist ein Kampf gegen Gott. WIR SIND GEGEN DIESEM TERROR.

2) Wir sind auch gegen Krieg und zwar gegen jedem Krieg. Kriege sind kein Mittel,um Frieden zu erreichen oder Demokratie herzustellen. Im Gegenteil: Kriege verursachen mehr Hass und Gegengewalt. Die letzten Kriege in Afghanistan und Irak haben es deutlich gemacht, dass man mit Bomben keine zivilgesellschaft aufbauen kann. Wenn wir gegen Terror sind,dann müssen wir gegen Kriege sein. In unser humanischte Weltbild können wir nicht mit zweierlei Massstäben messen. Gegen Terror sein,aber auf der anderen Seite,eine Feldzug gegen bestimmte Länder zu führen und diese in Schutt und Asche zu verwandeln. Deshalb haben wir bei unserer ersten Post hier geschrieben:

Keine Religion,keine Politische und weltanschauliche Einstellung kann und darf den Terror und den Krieg rechtfertigen.Terror und Krieg sind das größte Übel unserer Zeit.

3) In der gegenwärtigen Diskussion über Antiterrormaßnahmen,wie z.B. Anti Terror Datei,haben wir den Standpunkt, dass ein demokratischer Staat,wie unser deutscher Staat sich und seine Bürger gegen Terrorismus schutzen kan, ja gerade dazu verpflichtet ist. Aus dieser Warte betrachtet, denken wir, dass bestimmte Maßnahmen, soweit sie für den Schutz der Bürger sind,notwendig und zu befürworten sind. Auch, wenn solche Maßnahmen gewisse Freiheiten einschränken. Nur,und das ist in unsren Augen verdammt wichtig; eine Doppelmoral und Zweizüngigkeit halten wir für schädlich. Wir halten es für eine Doppelmoral, wenn der Staat auf der einen Seite Maßnahmen durchführt,um seine Bürger gegen Terror zu schützen,aber auf der anderen seite beste wirtschaftliche und politische Beziehungen mit den Staaten pflegt,die Menschenrechte mit den Füssen tretten und die Bürgerrechte misachten. Wir könnten die Maßnahmen gegen Terror begrüßen, wenn z.B. Deutschland den iranischen Mörder und Terroristen DARABI,der den Terrorakt beim Mykonos-Attentat in Berlin geleitet hat, nicht in den Iran ausreisen lassen würde. Es gibt viele Beispiele,die deutlich machen, dass die Antiterrormaßnahmen,egal hier oder in anderen demokratischen Ländern,kein Vertrauen der Bevölkerung hervorrufen, solange unter den Freunden dieser Staaten die Diktatoren sind.

 

Es kann sein, dass wir mit unseren Ansichten nicht ganz recht haben. Ein Blog ist hier,um die Meinung der anderen zu hören und gegebenenfalls  unsere Ansichten zu revidieren. In diesem Sinne bitte schreibt euere Kommentare und macht bitte mit, damit diese Webseite ein offenes Forum wird für Diskussionen.

 

 

Profile photo of admin

by admin

Hässliches Gesicht des Islamischen Terrors!

February 18, 2008 in Hässliches Gesicht des Islamischen Terrors!

Am 17.02 sind bei einem Terroranschlag durch die islamischen Talibanterroristen in kandahar mehr als 80 Menschen ums Leben gekommen und dutzende weitere wurden schwer verletzt.

Das hässliche Gesicht des islamischen Terrors in Gestalt der talibanmörder hat sich noch einmal deutlich gezeigt.

Es war der blutigste Anschlag in Afghanistan seit dem Sturz der Taliban Ende 2001: Ein Selbstmordattentäter hat sich in Kandahar auf einem Feld in die Luft gesprengt, auf dem gerade Hunderte einem Hundekampf zusahen.

Der Selbstmordattentäter hat nahe der Stadt Kandahar Dutzende Menschen in den Tod gerissen. Unter den Opfern sind laut Augenzeugen auch viele Kinder. Offiziellen Angaben zufolge kamen mehr als 80 Menschen ums Leben. Mindestens 40 weitere wurden verletzt.

 

Rettungskräfte am Anschlagsort: Dutzende Tote und Verletzte

Zur Großansicht
AP

Rettungskräfte am Anschlagsort: Dutzende Tote und Verletzte

Ein Augenzeuge sagte, der Anschlag sei auf einem Feld verübt worden, auf dem sich Hunderte Menschen versammelt hatten, um einem Hundekampf zuzuschauen.

"Alle Polizeikräfte sind vor Ort und bergen die Verletzten und Toten", sagte Innenministeriumssprecher Semeri Baschari. Die Polizei hat den Anschlagsort abgeriegelt. Den Rettungskräften bietet sich den Angaben zufolge ein Bild der Verwüstung. Retter versuchen, die vielen Verletzten möglichst schnell ins Krankenhaus zu bringen. 

Die Region Kandahar gilt als Hochburg der radikal-islamischen Taliban. Deren Kämpfer haben dort in den vergangenen Monaten immer wieder Anschläge verübt. Mit ihrer blutigen Offensive wollen die Aufständischen erreichen, dass sich ausländische Truppen aus dem Land zurückziehen.

Profile photo of admin

by admin

Der Krieg,der im Süden von Afghanistan geführt wird,ist gescheiteret!

February 10, 2008 in der im Süden von Afghanistan geführt wird, ist gescheiteret!

Der Krieg,der im Süden von Afghanistan geführt wird,ist gescheiteret! Hat heute die Bundesvorsitzende der Grünen Partei Frau Claudia Roth gesagt und hat hinzugefügt, dass die Wichtigste Aufgabe in Afghanistan "der Aufbau der zivilen Gesellschaft" ist.

Bravo Frau Roth!

In wieweit die Grüne Partei auch später bei diesem Standpunkt bleibt,ist abzuwarten, aber immerhin ein richtiger Standpunkt.

Worum geht es hier? die Amerikaner erhöhen den Druck auf Deutschland und erwarten von den Deutschen, dass Sie sich mehr im Kriegsgeschehen im Süden von Aghanistan beteiligen, weil die Lasten des Krieges gegen Taliban gerecht verteilt werden müssen und um das zu veranschaulichen, stellen Sie fest, dass die USA und CANADA mehr als 600 Tote Soladaten haben, während Deutschland nur 25 Tote Soldaten zu beklagen hat. Was für eine Logik!!

In diesem Krieg ist jeder Soldat, der ums Leben kommt, ein furschtbarer menschlicher Verlust; egal welcher Nationalität er angehört. Es werden noch mehr Soldaten sterben in diesem Krieg, den die USA,allein aus geopolitischen Grüden angefangen haben. Wir badauern es, aber wir wollen auch keine Mitverantwortung dafür übernehmen. Es muss uns nicht um Solidarität mit den USA gehen, sondern wenn es um Solidarität geht, dann SOLIDARITÄT MIT DEM AFGHANISCHEN VOLK DURCH MITHILFE BEI DER BILDUNG EINER MODERNEN UND ZIVILIEN GESELLSCHAFT.

 

Profile photo of admin

by admin

Nachtrag zu Norden Ja,Süden nicht!!!

February 8, 2008 in Nachtrag zu Norden Ja, Süden nicht!!!

DEUTSCHE AFGHANISTAN- TRUPPE

Regierung nennt Nato- Forderungen unfair

Die Bundesregierung wehrt sich gegen das Drängen der Nato, noch mehr Soldaten in den Süden Afghanistans zu schicken. Staatsminister Erler wies die Forderungen zurück: Deutschland tue genug und sei kein "Drückeberger". Verteidigungsminister Jung sieht die deutsche Positionen gestärkt. mehr… Forum ]

 

Profile photo of admin

by admin

Norden ja!!! Süden nich!!!

February 8, 2008 in Norden ja!!! Süden nich!!!

So, Nun sind wir erleichtert!

Unser Bundesverteidigungsminister hat noch einmal bekräftigt, dass Deutschland nicht bereit ist ,zusätzlich zu der "schnellen Eingreifstruppe" im Norden von Afghanistan,auch Truppen im Süden des Landes zu stationieren.

Bravo Herr Minister! Man muss betonen, dass laut der Radioberichte von heute ( Basierend auf einer Studie v. ARD Tagesthemen) ca.85% der Bevölkrung dagegen ist,deutsche Truppen im Süden von Afghanistan zu stationieren. Insofern ist unser Herr Minister zu loben, dass er auf die Stimme der Bevölkerung hört. Aber jetzt mal erhlich; Ist es nicht paradox? Man müsste direkt die Frage stellen, warum auch im Norden des Landes? Was haben wir in Afghanistan verloren? Egal ob Süden oder Norden? WAS ?

Die USA haben diesen Krieg gewollt,haben es mit ihren Verbündeten durchgeführt und stecken jetzt in einer Situation,wo Sie,weder den Taliban/Terror richtig besiegt haben, noch das Land aufgebaut haben und eigentlich in einer ziemlichen Sackgasse geraten sind. Und jetzt wollen Sie eine Aufgabenteilung:

SIE BOMBEN, WIR BAUEN AUF !!!!

Das wir bei jeder Beteiligung in diesem Abentuer immer mehr im Visier der Terroristen geraten,bleibt keinem verborgen. Heute hat Spiegel einen Bericht veröffentlicht,mit der Überschrift :

"BKA warnt vor den Qaida-Anschlagsplänen in Deutschland"

"Das Bundeskriminalamt schlägt Alarm. Die Ermittler des BKA haben Hinweise darauf, dass es "Planungsstränge" der Terrororganisation al-Qaida für Anschläge in Deutschland gibt. Die Extremisten würden bereits gezielt deutsche Muslime rekrutieren.

Die Ermittler des Bundeskriminalamts (BKA) haben Hinweise auf Anschlagsvorbereitungen von al-Qaida in Deutschland. Es gebe Hinweise, dass es "neben den Planungen der Sauerland-Attentäter mit hoher Wahrscheinlichkeit weitere Planungsstränge gibt", sagte BKA-Vize Bernhard Falk der "Welt". mehr dazu

Es wäre uns vieles ersparrt herr Minister, wenn Sie und die anderen Entscheidungsträger einfach mal den Kriegstreibern in Afghanistan verdeutlichten, dass wir nicht nir nciht im Süden von Afhanistan im Krieg beteiligen, sondern auch einen Abzug unsrer Soldaten aus den Norden anstreben!!! Ist es zuviel verlangt ?

 

 

 

 

Profile photo of admin

by admin

Anti Terror Datei! Hilft das ?

February 4, 2008 in Anti Terror Datei! Hilft das ?

Die Antiterror Datei /Anti Terror Datei soll als ein Hilfsmittel die Deutschen und Deutschland helfen,sich gegen Terroranschläge zu wehren bzw. durch die bereitgestellten Information solche Anschläge zuvorzukommen.
Von Anfang an hat eine breite Diskussion darüber deutschlich gemacht, dass die Deutsche Öffentlichkeit mit einer enormen Empfindlichkeit sich die Frage stellt: Brauchen wir eine solche anti Terror Datei? Hilft es uns?Die pro uns contra haben bis dato eine Menge veröffentlicht. Man kann mit dieser oder jener Argumentaion der verschiedenen Veröffentlichungen einverstanden sein oder auch nicht.

Wir wollen uns auch in dieser Diskussion beteiligen,ohne den Anspruch zu haben, wir hätten die 100% richtige Antwort. Vieleicht erzeugen wir mehr Fragen als Antworten.

Wir wollen beginnen erst mal mit einer These und zwar die Folgende:

Es gibt keine hundertprozentige Demokratie.

Die Demokratie ist die Zusammenfassung der Spielregeln in einer Gesellschaft und hat ihre zwei Hauptkomponente: Freiheiten (Rechte) und Einschränkungen (Pflichten). Das Wohl einer Gesellschaft wird unter anderem auch dadurch gewährleistet,wie die Beziehung zwischen diesen beiden Komponeten ist. Eine Absolute Demokratie,also nämlich ohne Pflichten,kann höchstens in irgend einer Utopie ihren Platz finden, aber mit einer realen Gesellschaft,die funktioniert und,lebt hat nicht zutun. Der Burger hat nicht nur Rechte,sondern auch Pflichten und insofern wird er in seinen Freihaten "eingeschränkt". Unsere Demokratie ist das Ergebnis einer langen Phase gesellschaftlicher Entwicklung und ohne zu übertreiben mussen wir festhalten, dass die demokratische Gesellschaftsform in Deutschland eine der fortgeschrittenen Beispiele in der menschlichen Entwicklungsgeschichte ist. Es gibt nicht viele Länder und Gesellschaften in der Welt, die diese Bürgerrechte haben, die wir hier in Deutschland haben.

In einem solchen context müssen wir jetzt die Frage stellen,ob eine Antiterrordatei, mit all dem was damit verbunden ist,unsere Freiheiten einschränkt oder nicht? Die Antwort ist ganz klar JA!. Der Grund liegt darin, dass der Staat mit Hilfe dieser Einrichtung in unsere Privatsphäre eindringen kann und über uns Informationen sammelt. Informationen, die wir nicht unbedingt freigeben wollen. Und gerade hier liegt die ganze Sensibilität der Diskussion. Eigentlich sollte man meinen,wenn jemand nicht gesetzwidriges zu verbergen hat,hat auch kein Problem mit einer solchen datei. Persönlich habe ich kein Problem damit, weil ich nichts zu verbergen hätte,was gesetzeswidrig wäre. Ich habe zum Glück auch die im Rahmen der Gesetze vorgesehene Möglichkeit,mich beim Misbrauch zu wehren. Also ich habe auch Rechte.

Es soll jetzt die Frage gestellt werden,ob diese Datei bei dem Kampf gegen Terror und Terrorismus wirklich hilft ? Die Antwort ist nicht nur JA oder nicht nur NEIN. Die Antwort ist:"Es kann punktuell helfen"

Wenn wirklich mit Hilfe einer solchen Einrichtung die Drahtzieher des Terrors ausfindig gemacht werden und ihr barbarisches Vorhaben dadurch verhindert wird, Dann hat die Anti Terror Datei das erfüllt, was die Befürworter meinen und ich wäre bereit dazu, dass der Staat die Möglichkeiten bekommt.

Das Problem ist, dass die Initiatoren und Befürworter des Gesetzes vergessen, dass der einzige Weg den Terror zu bekämpfen und zwar nicht punktuell, die Beseitigung dessen Wurzel ist und dieser Wurzel liegt in den undemokratischen Verhätnissen der Länder,von denen die Terrorbrigaden in die Welt (also auch nach Deutschland) geschickt werden. Der Wurzel liegt in der niedrigen Bildung der Menschen,gepaart mit dem häßlichen Gesicht des Fundamentalismus. Von mir aus kann die Antiterrordatei mich durchleuchten und ich bin auch bereit einen Teil meiner persönlichen Sphären zu opfern und damit meinen "bürgerlichen Pflichten" im Sinner der Allgemeinheit nachzukommen, aber ich mache auch aus meinen Recten Gebrauch und sage:

Wenn ihr wirklich den Terror bekämpfen wollt, dann tut was elementares und hilft die Frage der Bildung in Zentrum des Kampfes zu stellen, dann verkauft keine Waffen an die Regimes in solchen Ländern, die ihre eigene Bevölkerung niedrig halten, dann z.B. lasst nicht einen Terroristen,der laut deutscher Gerichtsurteile als Drahtzieher des Mordes bei Mykonos in Berlin verurteilt wurde, frei zu seinen Auftragsgebern nach Iran zurück kehren.

Wir werden weiter darüber reden……