Profile photo of admin

by

Finanzierung des Terrors durch IRAN!

July 14, 2008 in Uncategorized

Es ist kein Geheimnis, dass das iranische Regime seit seinem Bestehen die Terrorakte des Islamischen Terrorismus mit allen Mittels unterstüztz.

Im Grunde genommen, selbst wenn wir immer verschiedene Erscheinungen des Terrors hatten, der islamische Terrorismus ist ein Nebenprodukt der islamischen Revolution 1979. Seit dem versuchen die iranische Machthaber mit allen Mitteln den Terror zu unterstützen. Es sind nicht wenige Ausbildungslager im Iran,die diesem Zweck dienen. Die intensive Zusammenarbeit der iranischen Geheimdienste und millitärischen Einrichtungen mit verschiedenen Terrorgruppen sind oft Bestandteile der internationalen Presse.

Spiegelonline bringt in der heutigen Ausgabe einen Bericht der Biritischen Marine, die eine ziemlich bekannte Art der Unterstützung der Terroristen durch Iran wiedergibt:

"Die britische Marine teilt jetzt einem Bericht der britischen Zeitung "The Independent" zufolge mit, sie habe in den vergangenen Woche tonnenweise Drogen vor der iranischen Küste beschlagnahmt.

Demnach habe die Marine in den vergangenen Monaten mit Unterstützung weiterer Koalitionspartner, darunter den US-Streitkräften, Rauschgift im Wert von fast 100 Millionen Euro konfisziert, versteckt auf sogenannten Dhaus, Segelschiffen, die kleine iranische Häfen verließen. Ein Großteil des Geldes aus dem Drogenhandel, heißt es in dem Bericht, fließe den Taliban in Afghanistan zu, die damit ihre Kriegskassen füllten.

"Die Plage der illegalen Drogen ist die größte Bedrohung der langfristigen Sicherheit Afghanistans", erklärte Commodore Keith Winstanley, Kommandeur der Royal Navy in der Golfregion. Die Drogen seien die Hauptfinanzierungsquelle der Taliban, die Gewalt gegen Afghanen, Briten und die Nato-Streitkräfte anwendeten. "Durch das Sicherstellen der Drogen ist uns ein bedeutender Schlag gegen den illegalen Handel gelungen", zitiert die Zeitung den britischen Offizier. Man mache die Aktion erst jetzt publik, da man die Drogenschmuggler nicht alarmieren wollte.

Die britische Marine beschlagnahmte 23 Tonnen Rauschgift. Insgesamt fanden die Briten sowie ihre Partner rund 70 Tonnen Drogen auf Schiffen und Booten vor der iranischen Küste. Insbesondere in der Straße von Hormus, eine Meerenge zwischen der Insel Hormus und dem iranischen Festland im Südosten Irans, habe der Drogenschmuggel enorm zugenommen, hieß es der Zeitung zufolge aus britischen Kreisen."

der ganze Artikel ist hier zu lesen.

Leave a reply

You must be logged in to post a comment.